Spielfilm über eine iranisch-afghanische Familie in der Börse

HAND TALES Filmpremiere zeigt internationale Geschichten und behandelt das Thema Flucht, Leben und Arbeit in Deutschland nach dem Ankommen.

Am 09.11.2021 wurde der kunstvolle Kurzfilm „Federding“ über eine iranisch-afghanischen Familie in Deutschland der Hattinger Regisseurin Tianlin Xu und der Wuppertaler Produzentin Kim Münster in der Börse gezeigt. Mehr dazu bei Treibsand

Im Film sieht man nur die Hände der Akteure (gespielt von Laiendarsteller*innen) und alle Rollen basieren auf wahren Begebenheiten. Das Team war anwesend.

Gerahmt wurde der Abend durch Impulsvorträge von Sozialarbeiter*innen, dem Verein Hand in Hand und Menschen mit ihren Erfahrungsberichten.

 

 

 

Programmablauf

  1. Kurdische Musik von Sivan und Mahsun (10-15 Min.)
  2. Filmpremiere „Federding“ ( 20 Min.)
  3. Filmteam kurzes Q&A
  4. Impulsvortrag von Dina Purits (Sozialwissenschaftlerin und Sozialarbeiterin)
  5. Impulsvortrag von Wael Kayyali
  6. Hand in Hand e. V. wird vorgestellt von Frederik
  7. Impulsvortrag n.o.
  8. Podiumsdiskussion mit Tianlin, Dina, Frederik, Wael, (Ärztin) und Kim Münster.

Das könnte dich auch interessieren …